Büro Für Angewandte Poesie


Block-Seminar an der Universität Erfurt

Ich kenne nichts auf der Welt, das eine solche Macht hat wie das Wort. Manchmal schreibe ich eines auf und sehe es an, bis es zu leuchten beginnt. (Emily Dickinson)

An der Universität Erfurt (StuFu/Ästhetisches Wahrnehmungsvermögen):

Kreatives Schreiben 

Ziel des Seminars ist es, Schreibprozesse zu reflektieren, sich seiner Schreibprägungen bewusst zu werden und neue Formen des Schreibens zu entdecken. Anhand praktischer Übungen lernen die Teilnehmer/innen Methoden des kreativen Schreibens kennen und fassen Erlebtes und Erfahrenes in eigene Texte. Themen sind unter anderem:
Schreiberfahrungen, Schreibspuren, Schreibformen, Schreibblockaden.

Achtung: Die Teilnahme regelt jetzt die Abteilung Studium Fundamentale (StuFu) und verteilt auch Restplätze, die zu Beginn des Semesters eventuell noch vorhanden sind.

Wissenschaftliches Schreiben


Im Studium, im Studium
kommt man ums Schreiben nicht drumrum

Wissenschaftliches Schreiben ist eine Grundkompetenz, die Studierende aus dem Effeff beherrschen müssen - und das wird meist stillschweigend vorausgesetzt. Doch wo lernt man es? An der Schule? Nur begrenzt! Und so mauscheln viele sich irgendwie durchs Studium, von Seminararbeit zu Seminararbeit, und scheitern schließlich an der Bachelor- oder der Master-Arbeit.

An immer mehr Universitäten gibt es Schreibzentren, die die Schreibkompetenz vermitteln und stärken sollen - z.B. in Jena. Erfurter Studierende an der Hochschule können mein Blockseminar: Beobachten und Erinnern, Kreatives Schreiben als Methode der Wahrnehmung und Strukturierung besuchen, das ich im Rahmen des StuFu anbiete (Achtung: Anmeldung nur noch über das StuFu). Ein Themenblock beschäftigt sich mit dem wissenschaftlichen Schreiben. Und, so die Verwaltungsgötter wollen, gibt es demnächst im StuFu ein Seminar zum wissenschaftlichen Schreiben, und vielleicht ... vielleicht ... irgendwann ... ein Schreibzentrum? In Erfurt?

Aber bis dahin wird noch viel Wasser den Flutgraben hinunter fließen, fürchte ich.