Büro Für Angewandte Poesie


Corona: Kein kreatives Schreiben am 28. März

im Kultur: Haus Dacheröden Erfurt


Auch 2020 wieder jeden letzten Samstag im Monat. Termine:

28. März        FÄLLT AUS
25. April
23. Mai
27. Juni 

Ort:
Kultur: Haus Dacheröden / Herbstlese e.V.
Anger 37
99084 Erfurt

Achtung: Wegen des Corona-Virus fällt der  Workshop am 28. März aus. Am 25. April kann es hoffentlich weitergehen


Wir sind nicht gerade eine größere Menschenmenge, aber Corona lauert überall, auch im Kultur: Haus Dacheröden. Besser als krank und schwach und im Krankenhaus zu sein, ist es, Zeit und Kraft für die schönen Dinge zu haben, zum Beispiel fürs Schreiben. Eigentlich gut, wie Corona entschleunigt. Bloß die sozialen Kontakte, die fehlen (ganz zu schweigen von den Einnahmen für uns FreiberuflerInnen). Lange Rede, kurzer Sinn: Das kreative Schreiben im Haus Dacheröden fällt vorerst aus. Am 28. März auf alle Fälle. Und wie es danach weitergeht, müssen wir abwarten.

Ich gehe davon aus, dass wir vorm Sommer überm Berg sind. Die Rabatte verfallen also nicht. Wer von Euch mehrere Veranstaltungen gebucht hat und sein/ihr Geld lieber zurückhaben möchte: Bitte bescheid geben.

Demnächst werde ich Euch und mir einige Übungen und Schreibimpulse zusammenstellen und zukommen lassen. Ich melde mich, muss mich auch erstmal sortieren. Bis dahin: Augen auf! Wie sich unser Leben gerade verändert, ist ein super Thema. Zum Beispiel frage ich mich: Was machen die Leute mit dem ganzen Toilettenpapier, das sie überall weggekauft haben: Schreiben sie Gedichte darauf? Und mit den Unmengen Mehl: Legen sie damit Spuren durch die Stadt?

Passt gut auf Euch und Eure Lieben auf!


  

Anmeldung über:
Kultur: Haus Dacheröden
Telefon 0361 644 123 75
Mail kontakt@herbstlese.de

Kosten: 42 Euro, ermäßigt 30 Euro
Rabatt möglich 

Termine und Ankündigungen im Kalender des Thüringer Literaturrates Literaturland Thüringen

Neue Kontaktdaten

Poesiebüro in Weimar

Ab August 2019 hat das Poesiebüro seinen Sitz in Weimar. Die neue Postadresse lautet:

Anke Engelmann/
Büro für angewandte Poesie
Postfach 20 39
99401 Weimar

Telefon: 03643-21 60 186
mobil: 01522-94 77 982



  

Scheitern beim Schreiben?

Das Poesiebüro auf Radio F.R.E.I.

Texte verwerfen? Ich doch nicht! Bei mir passt alles auf Anhieb! Oder? Poesiebüro und Texthäkchen plauderten auf Radio F.R.E.I. übers Schreiben, über Techniken, Selbstbilder und den Deutschunterricht. Alle drei Autor!nnen haben zudem einen Text gelesen, entweder einen verworfenen aus der Mottenkiste oder, in meinem Fall, verschiedene Bearbeitungsstufen. Die Aufzeichnung der Sendung gibts hier:


Es plauderten (neben den Moderator!nnen/Redakteur!nnen) Erina und Dominika  von "Texthäkchen", einem Erfurter Blog übers Schreiben und ich, also Anke Engelmann vom Poesiebüro. Auch wenn das Thermometer zeitweise 43°C anzeigte (!) - wir blieben cool  und es war ein wunderbares Gespräch.

Frequenzen Radio F.R.E.I.:
UKW 96,2 oder als Webradio im Livestream

Kreatives Schreiben in Thüringen

Für alle, die nicht aus Erfurt oder Arnstadt sind: Der Thüringer Literaturrat hat recherchiert, wo es in Thüringen kreatives Schreiben gibt:


(Dank an Jens Kirsten)

Poesie im Büro, Wortkunst im Alltag

Poesie? Büro? Angewandt? Was ist das denn!

Das Büro für angewandte Poesie kümmert sich professionell und mit Leidenschaft ums Schreiben und um Sprach-Sachen aller Art. Es bietet
 
1. Kurse und Workshops, Vorträge und Lesungen
2. Text-Arbeit

Das Poesiebüro bietet Hilfe für Selbstverleger: von Lektorat und Korrektur  bis zum fertigen Buch. Es unterstützt Angehörige, Erinnerungen und Nachlässe in Lebensbüchern herauszugeben und verfasst selbst
  • journalistische Artikel,
  • werbende Texte,
  • Biografien, Sach- und Fachtexte,
  • literarische Texte.

3. Individuelle Schreib-Begleitung


Das Poesiebüro berät bei Schreibproblemen . Das Angebot umfasst:

  • Schreibcoaching und Schreibmanagement,
  • Textbeurteilung.
     
Uuuund:
Eine so wichtige Sache wie das Schreiben und die Sprache dürfen wir nicht meckernden, verkniffenen, kulturpessimistischen, ignoranten oder manipulierenden Zeitgenossen überlassen. Die Sprache gehört uns allen. Seien wir mutig - spielen wir mit ihr! Und genießen ihre Fülle!