So kommt Vielfalt in Kunst und Kultur!

Weniger ist mehr. Statt Diversität zu fördern, wird sie durch Überregulierung behindert.

Was braucht es, um im Kulturbetrieb mehr Diversität herzustellen? Mehr Geld, weniger Vorschriften und bürokratische Hürden, Auswahlprozesse ohne Ansehen der Person, offene Themen und die Abkehr vom ständigen Rechtfertigungsdruck, welchen Nutzen die Kultur für Politik, Demokratie, Gesundheit und die ganze Welt habe. So lauten die Thesen, die der Schriftsteller Alexander Estis in diesem sehr lesenswerten Essay ausbreitet und die das nd dankenswerterweise veröffentlicht.

Nachtrag: Auch hier nachzulesen: Vielheitsplan Kultur rein praktisch, Publikation des Integrationshauses Köln

veröffentlicht von Anke Engelmann am 26.08.2022

Diese Seite teilen