Weihnachtsgeschenk für die Klassik-Stiftung

Für ihr Themenjahr 2023 bekommt die Klassik-Stiftung Lottomittel. Über die Höhe hat man Stillschweigen vereinbart. Was ist mit den Mitteln für kleinere Kulturprojekte: Bekommen die jetzt weniger ab vom Förderkuchen?

»Klassik-Stiftung im Lotterie-Glück« lese ich heute in der TA/TLZ. Für das Themenjahr 2023 werde Lotto Thüringen als Sponsor einsteigen, über die Höhe dieses »vorzeitgen Weihnachtsgeschenkes« (Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik-Stiftung) haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Jochen Staschewski, als ehemaliger SPD-Staatssekretär von der Politik auf den lukrativen Posten des Geschäftsführers von »Lotto Thüringen« gefallen, hat anscheinend noch einen guten Draht zu den großen Playern der Kulturbranche. Doch was ist mit den Lotto-Geldern für die kleineren Kulturprojekte: Werden die jetzt entsprechend reduziert? Dazu hätte ich mir mehr Angaben und eine kritische Nachfrage gewünscht, liebe Autorin. Jährlich würden 500 Millionen Euro Lotto-Mittel ins Land fließen. Diese Summe werde jetzt geringer, heißt es in dem Artikel lapidar. Nur bei der Sportförderung gebe es keine Abstriche.

veröffentlicht von Anke Engelmann am 25.11.2022

Diese Seite teilen