Poesieblog

  • Passwörter

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 05.02.2019 in Gefunden

    Passwörter TLZ 5.2.2019
    Passwörter TLZ 5.2.2019

    Kein Kommentar …

  • Schade, Herr Paczulla!

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 07.03.2013 in Gefunden

    Eigentlich würde ich an dieser Stelle einen Link zu einem Artikel in der (7.3.2013) Thüringer Allgemeinen setzen. Aber weil ich als Poesiebüro auch ein gewerblicher Anbieter bin und wir das neue Leistungsschutzrecht haben, trau ich mich nicht.

    Mir hat ein Artikel ausnehmend gut gefallen (und das kommt in der TA eher selten vor, abgesehen von den Kolumnen von Henryk Goldberg). Diesmal jedoch hat Volkhard Paczulla eine köstliche und völlig un-TA-typische Glosse veröffentlicht. Aber weil ich als Poesiebüro auch ein gewerblicher Anbieter bin und wir das neue Leistungsschutzrecht haben, trau ich mich nicht.

    Nachtrag: Das ist natürlich Blödsinn. Auch nach dem LSR darf weiter verlinkt werden.

  • Text des "Punk-Gebetes" von Pussy Riot:

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 01.08.2012 in Gefunden

    Mutter Gottes, du Jungfrau, vertreibe Putin! Vertreibe Putin, vertreibe Putin!

    Mutter Gottes, du Jungfrau, vertreibe Putin!
    Vertreibe Putin, vertreibe Putin!

    Schwarzer Priesterrock, goldene Schulterklappen -
    Alle Pfarrkinder kriechen zur Verbeugung
    Das Gespenst der Freiheit im Himmel
    Homosexuelle werden in Ketten nach Sibirien geschickt.

    Der KGB-Chef ist euer oberster Heiliger,
    Er steckt die Demonstranten ins Gefängnis.
    Um den Heiligsten nicht zu betrüben
    Müssen Frauen gebären und lieben.

    Göttlicher Dreck, Dreck, Dreck!
    Göttlicher Dreck, Dreck, Dreck!

    Mutter Gottes, du Jungfrau, werde Feministin,
    Werde Feministin, werde Feministin!

    Kirchlicher Lobgesang für die verfaulten Führer -
    Kreuzzug aus schwarzen Limousinen.
    In die Schule kommt der Pfarrer,
    Geh zum Unterricht - bring ihm Geld.

    Der Patriarch glaubt an Putin.
    Besser sollte er, der Hund, an Gott glauben.
    Der Gürtel der Seligen Jungfrau ersetzt keine Demonstrationen -
    Die Jungfrau Maria ist bei den Protesten mit uns!

    Mutter Gottes, du Jungfrau, vertreibe Putin!
    Vertreibe Putin, vertreibe Putin!

    (Quelle: Stern)
    Und? Ist das vielleicht blasphemisch?

  • Kaputt gehört verboten!

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 29.05.2012 in Gefunden

    Kaputt gehört verboten!, Bild: Anke Engelmann
    Kaputt gehört verboten!, Bild: Anke Engelmann

    Dieses Schild aus der Kategorie "gehört verboten" fand ich in Arnstadt. Darauf steht: "Der Eingang wird seit dem 01.11. kameraüberwacht! Die Stufen sind Privateigentum! Bei Beschädigung oder absichtlicher Zerstörung wird Anzeige erstattet. Eigentümer"

  • Kulturzone

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 21.11.2011 in Gefunden

    Wie schön, dass es die Kulturzone in Grenz/Randowtal gibt. Und wie schön, dass ich Euch kennenlernen konnte.

    Preisverleihung in Grenz/Randowtal (2010): Ich war als einzige Siegerin angereist und durfte die kleine Glocke läuten, die vor der kleinen Kirche auf dem Gottesacker hing. Das war, als würd ich den Papst anläuten – obwohl auch der lieber woanders hin, nämlich nach Erfurt gefahren war. Selber schuld! In dem Kirchlein, in dem die Feierstunde stattfand, war es eiskalt und ich unglaublich aufgeregt. Wie mich alle anstrahlten! Die Orgelmusik! Danach gab es Hammel am Spieß, Bohnensalat, Kartoffeln und Quark. Sogar ich, langjährige Vegetarierin, aß zur Feier des Tages das eine oder andere Häppchen Hammel – der rumorte mir die restliche Nacht mächtig im Bauch herum. Wir saßen die halbe Nacht unter der flackernden Straßenlaterne, die immer wieder den Blick auf den Sternenhimmel freigab. In dicke Decken gehüllt, am Feuer sitzend, schwatzend über dies und das und jenes und immer wieder schweigend. Am liebsten wäre ich gleich geblieben. Wie schön, dass es die Kulturzone gibt. Und wie schön, dass ich Euch kennenlernen konnte.

  • Wenn es regnet ...

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 22.07.2011 in Gefunden

    ... nässen die Bäume, wenn es windig ist, wiegen sie sich.

    kommentierte Notker, ein Mönch aus dem Alemannischen, der im 11. Jahrhundert lebte. Ganz genau tat er das mit diesen Worten:

    Sôz régenôt só názzent tî bôuma, Sô íz uuât só uuágôt íz

    So sprach man damals. Die komischen Zeichen hat Notker eingeführt. Sie dienen der Kennzeichnung von Längen und Betonung. Und ich vermute, die Satzzeichen sind nicht original.

  • Blondininnen bevorzugt

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 03.03.2011 in Gefunden

    Brünettinnen auch? Versprecher, gehört auf MDR Figaro...

  • "Als ich in deinem Alter war …

    veröffentlicht von Anke Engelmann am 03.03.2011 in Gefunden

    mein Junge, da war ich ... 46!,"

    sagte meine Mutter mit Nachdruck.

Diese Seite teilen